Schwerpunkte

Wendlingen

Die Versorgung mit Trinkwasser kostet Geld

23.08.2006 00:00, Von Christa Ansel — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Im Hochbehälter Eschle wird der Trinkwasserbedarf von rund drei Tagen beständig vorgehalten Wasserverbrauch ist rückläufig

WENDLINGEN. Auch wenn es derzeit in Massen vom Himmel regnet, die Versorgung der Bevölkerung mit Trinkwasser ist teuer. Ein Blick in die Wirtschaftspläne des Eigenbetriebs Wasserwerk lässt die finanzielle Dimension erkennen. So umfasst der Wirtschaftsplan des Wasserwerks für das laufende Jahr im Erfolgsplan rund 1,5 Millionen Euro. Seit 2005, seit der Einführung einer dauerhaften Gewinnerzielungsabsicht, schließt der Wirtschaftsplan des Wasserwerks mit einem Überschuss ab. Im laufenden Jahr wurde dieser mit 80 000 Euro angesetzt. Der Verbrauch an Wasser ist rückläufig, die Wendlinger gehen sparsam mit dem kostbaren Nass um.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 15% des Artikels.

Es fehlen 85%



Wendlingen