Schwerpunkte

Wendlingen

Die Verbundenheit geht über den Tod hinaus

18.01.2016 00:00, Von Gaby Kiedaisch — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Grigor Minasian ist nach über 20 Jahren in seiner alten Heimat Armenien beigesetzt worden – Er lebte bis zu seinem Tod in Wendlingen

Der Gedenkstein auf Grigor Minasians Grab in Arzach vereint das Wappen von Wendlingen und das Wahrzeichen von Bergkarabach, womit die Verbundenheit zu seiner schwäbischen Heimat dokumentiert wird.  Foto: privat
Der Gedenkstein auf Grigor Minasians Grab in Arzach vereint das Wappen von Wendlingen und das Wahrzeichen von Bergkarabach, womit die Verbundenheit zu seiner schwäbischen Heimat dokumentiert wird. Foto: privat

WENDLINGEN. Armenien ist weit und doch ganz nah. Durch Grigor und Jina Minasian. Vielen Wendlingern ist der Name der gebürtigen Armenier heute noch sehr geläufig. Das Ehepaar Minasian war in Wendlingen heimisch geworden und Grigor Minasian hatte als Vorsitzender des Zentralrats der Armenisch-Apostolischen Kirche in Baden-Württemberg eine Mission.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 26% des Artikels.

Es fehlen 74%



Wendlingen