Schwerpunkte

Wendlingen

Die Tücken des Breitbandausbaus - Fördergelder für Unterensingen und Köngen

31.07.2021 05:30, Von Sylvia Gierlichs und Barbara Gosson — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der Breitbandausbau kommt – doch er ist nicht ohne Tücken. Unterensingen und Köngen stehen exemplarisch für viele Kreisgemeinden, die jetzt Fördergelder bekommen und doch nicht so recht wissen, wie es nun weitergehen wird.

Im Kreis Esslingen gibt es noch viele Lücken in der Breitband-Versorgung zu schließen.  Foto: Adobe Stock/Gundolf Renze
Im Kreis Esslingen gibt es noch viele Lücken in der Breitband-Versorgung zu schließen. Foto: Adobe Stock/Gundolf Renze

UNTERENSINGEN/KÖNGEN. Heimarbeiter haben es schon leidvoll bemerkt: Nicht überall ist das Internet gut genug ausgebaut, um von zu Hause aus ordentlich arbeiten zu können. Der Zweckverband Breitbandversorgung Landkreis Esslingen hat die Stellen im Kreis kartiert, in denen das Internet nur mit einer Downloadrate von unter 30 mBit pro Sekunde (Weiße Flecken) oder unter 100 mBit pro Sekunde (Graue Flecken) funktioniert. Die Gemeinden haben die Möglichkeit, für den Anschluss dieser Weißen und Grauen Flecken satte Zuschüsse von 90 Prozent (50 Prozent vom Bund, 40 Prozent vom Land) zu bekommen. Oliver Bauer vom Zweckverband Breitbandversorgung erläuterte dem Unterensinger Gemeinderat die Möglichkeiten und Fallstricke des Ausbaus.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 13% des Artikels.

Es fehlen 87%



Wendlingen

Jobs in der Region

In Zusammenarbeit mit