Anzeige

Wendlingen

Die Pfarrgartenstraße bleibt für Pkw Sackgasse

25.01.2013, Von Gaby Kiedaisch — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Verkehrlich ist es nicht gewollt, die Straße aufzumachen – Straße ist dafür nicht ausgebaut und würde hohe Kosten nach sich ziehen

WENDLINGEN. Der Belag in der Pfauhauser Straße in Wendlingen wird erneuert. In diesem Zuge war jüngst eine Anfrage aus dem Gemeinderat gekommen, die eine Überprüfung der Öffnung der Pfarrgartenstraße betraf.

In der Sitzung des Gemeinderats am Dienstag gab Bürgermeister Steffen Weigel bekannt, dass es keinen Grund gibt, die Pfarrgartenstraße mit der Pfauhauser Straße für den Autoverkehr zu verbinden. Als das Baugebiet Weinhalde vor vielen Jahren erschlossen worden sei, habe man bewusst nicht gewollt, die Straße aufzumachen. Für mehr Verkehr sei die Straße deshalb auch nicht ausgebaut worden. Auch heute sei eine Öffnung nicht zielführend, da man den Pkw-Verkehr nicht noch zusätzlich fördern, stattdessen aber den Radfahrverkehr sowie Fußgängerwege ausbauen wolle. Bei einer Öffnung müsste auch das Häuschen für die Druckerhöhungsanlage versetzt werden, was erhebliche Kosten nach sich ziehen würde.

Stadtrat Werner Kinkelin begrüßt den Ausbau für Radfahrer und Fußgänger zwar, allerdings sei es auch nicht im Interesse des Klimaschutzes, wenn Bewohner und Gäste des Wohngebiets täglich ein bis zwei Kilometer weiter mit dem Pkw fahren müssten, über den Bogen der Pfauhauser-/Max-Eyth-Straße, wenn sie in die Weinhalde wollten.

Anzeige

Wendlingen

Mehrkosten liegen im Millionenbereich

Stadt rechnet bei der Fassaden-/Dachsanierung an der Ludwig-Uhland-Schule mit etwa 1,1 Millionen Euro höheren Gesamtkosten

Im August dieses Jahres hätte die Ludwig-Uhland-Schule fertig übergeben werden sollen. Inzwischen ist der Fertigstellungstermin…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus Wendlingen Alle Nachrichten aus Wendlingen