Wendlingen

Die Oberboihinger „Traube“ ist Geschichte

18.03.2020 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die Traditionsgaststätte Traube in der Oberboihinger Steigstraße gab es seit 1895. Durchgehend. Nun haben die Abrissbagger ganze Arbeit geleistet. Lediglich ein Schutthaufen ist von dem Gebäude noch übrig. Und seitdem war sie durchgehend eine Gaststätte. Die letzten Eigentümer waren Uwe und Cornelia Köhler, die das Gasthaus 1994 übernahmen. Sie zog es zurück in die Heimat. Und die Bauunternehmung PBI aus Bissingen/Teck kaufte das Grundstück, um ein Mehrfamilienhaus darauf zu bauen. Doch die Gemeinderäte taten sich mit der Dimension des Baukörpers schwer. Die Diskussionen zogen sich über mehrere Gemeinderatssitzungen hinweg. Die Krux: für das Gebiet gab es seinerzeit keinen Bebauungsplan. Dann wurde eigens für das Traube-Areal einer aufgelegt. Und eine Veränderungssperre erlassen, die der Gemeinde, wie es damals hieß, Verhandlungsspielraum mit den neuen Eigentümern verschaffe. Schließlich besserte der Architekt nach und entwarf zwei Baukörper, die miteinander verbunden sein werden. Elf Stellplätze gehören ebenfalls zu diesem Wohnhaus. Davon befinden sich fünf in einer Tiefgarage, zwei in oberirdischen Garagen, zwei in Carports. Zwei Stellplätze sind unbedacht. Mit dem Neubau wird begonnen, sobald der Abraum entsorgt ist. Über die Fertigstellung wollte der Bauherr derzeit noch keine Angaben machen. Die halbseitige Sperrung der Steigstraße auf Höhe des Traube-Grundstücks wird bis zum Ende der Bauzeit bestehen bleiben, wie Bürgermeister Torsten Hooge mitteilte. sg

Wendlingen