Schwerpunkte

Wendlingen

Die neue Besetzung harmonierte glänzend

09.11.2015 00:00, Von Rudi Fritz — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

18. Boogie-Woogie-Konzert begeisterte Fans aus nah und fern aufs Neue

Ein gerne wahrgenommener Pflichttermin ist für die Freunde der Boogie-Woogie-Musik das immer Anfang November stattfindende Konzert in der Oberboihinger Gemeindehalle. „Es gibt nichts in Deutschland, was mit solcher Kontinuität stattfindet“, begrüßte Tillmann Adam die 260 Gäste im Namen des Veranstalters, der Werbeagentur Adam.

Jörg Hegemann (Zweiter von rechts) und seine Freunde begeisterten beim 18. Boogie-Woogie-Konzert die Zuhörer. rf
Jörg Hegemann (Zweiter von rechts) und seine Freunde begeisterten beim 18. Boogie-Woogie-Konzert die Zuhörer. rf

OBERBOIHINGEN. Bereits zum 18. Mal kam am Samstagabend der Dortmunder Boogie-Woogie-Pianist Jörg Hegemann in die Neckargemeinde, um dort mit seinen Freunden wieder musikalische Unterhaltung vom Feinsten zu bieten. Ein ebenfalls altbekannter und gerngesehener Musiker ist in Oberboihingen Peter Reber aus Bad Reichenhall, der dort seit 1999 regelmäßig seine auf musikalisch hohem Niveau stehende Visitenkarte abgibt. Neben den beiden vertrauten Gesichtern am Klavier waren dieses Jahr zwei Neulinge mit von der Partie. Uwe Petersen sprang am Schlagzeug kurzfristig für den vor ein paar Tagen bei einem Unfall verletzten Stammdrummer Jan Freund ein. Am Kontrabass übernahm Ivo Kassel den Part des verstorbenen Reinhard Kroll. Und beide machten ihre Sache exzellent.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 46% des Artikels.

Es fehlen 54%



Wendlingen

„Viele sind richtig frustriert“

Auch Hochbetagte in der ambulanten Pflege müssen sich selbst um einen der raren Corona-Impftermine bemühen

WENDLINGEN. Seit Jahresbeginn erhält das Team der Wendlinger Sozialstation viele Anrufe von Menschen, die sich in Sachen Corona-Impfung Aufklärung erhoffen: „Das…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus Wendlingen Alle Nachrichten aus Wendlingen