Wendlingen

Die Gewerbesteuer ist ein unsicherer Kantonist

05.01.2019, Von Teja Banhzaf — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die wichtigste Einnahmequelle der Kommunen brachte im Kreis Esslingen 2016 rund 373,65 Millionen Euro ein

Steuerzahlungen von Einwohnern und ansässigen Firmen füllen die Stadtkasse im Kreis Esslingen. Nachdem die Steuereinnahmen 2016 vom Landesamt für Statistik veröffentlicht worden sind, wissen wir: Der Geldzufluss stieg hier gegenüber dem Vorjahr um 68,13 Millionen Euro. Unterm Strich bezahlten Bürger und Firmen rund 801,42 Millionen Euro für die kommunalen Ausgaben im Kreis Esslingen.

Ein Teil der Steuerquellen, aus denen sich der kommunale Haushalt speist, sind die „Realsteuern“. Sie umfassen die Grundsteuern (A und B) und die Gewerbesteuer. Bei der Grundsteuer wird das Eigentum am Grundstück besteuert, bei der Gewerbesteuer ist das Eigentum an einem Gewerbebetrieb die Besteuerungsgrundlage.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 34% des Artikels.

Es fehlen 66%



Wendlingen