Schwerpunkte

Wendlingen

Die Feinheiten werden vertraglich geregelt

23.04.2020 05:30, Von Sylvia Gierlichs — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Wendlinger Gemeinderat stimmte dem Entwurf eines Städtebaulichen Vertrags zum Baugebiet „Steinriegel I“ zu

Mal eben zu einer engagierten Diskussion um wichtige Belange der Kommune zusammenzukommen – in Zeiten des Corona-Virus will dies gut überlegt sein. Doch von der Entscheidung der Gemeinderäte hängt das weitere Vorgehen für einige Planungen ab. In Wendlingen ging es am Dienstag um die Zustimmung zu einem Städtebaulichen Vertrag für das Baugebiet „Steinriegel I“.

WENDLINGEN. Die Kirchheimer Firma Geoteck ist für die Erschließung des neuen Baugebiets „Steinriegel I“ zuständig. Sie verpflichtet sich gegenüber der Stadt, die Erschließung in eigenem Namen und auf eigene Rechnung zu machen. Das heißt, Geoteck wird auch mit den Grundstückseigentümern Vereinbarungen abschließen. Darin verpflichten sich die Grundstückseigentümer, die Kosten für die städtebauliche Erschließung zu tragen.

Die Rahmenbedingungen für die Erschließung des neuen Baugebiets, das auf Höhe der Ohmstraße, jedoch jenseits der Lauter entstehen wird, sollen in einem Städtebaulichen Vertrag vereinbart werden. Dr. Karin Miller von der Rechtsanwaltskanzlei Eisenmann, Wahle, Birk und Weidner aus Stuttgart erläuterte den von ihr ausgearbeiteten Entwurf.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 30% des Artikels.

Es fehlen 70%



Wendlingen