Schwerpunkte

Wendlingen

Die Bombennacht von Wendlingen

20.02.2014 00:00, Von Gaby Kiedaisch — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

In der Nacht vom 20. auf den 21. Februar 1944 wurden 265 Häuser beschädigt, davon 37 vollständig zerstört

Dieser Tage jährt sich der Fliegerangriff auf Wendlingen zum 70. Mal. In den frühen Morgenstunden des 21. Februar 1944 wurden 265 Häuser zum Teil schwer beschädigt, 37 wurden vollständig zerstört. Glücklicherweise wurden nur vier Menschen leicht verletzt.

Das Haus von Friedrich Brauneisen in der Bismarckstraße 36 war eines von 265 Häusern, die schwer beschädigt wurden. Foto: Archiv Roland Durst
Das Haus von Friedrich Brauneisen in der Bismarckstraße 36 war eines von 265 Häusern, die schwer beschädigt wurden. Foto: Archiv Roland Durst

WENDLINGEN. Die Nacht vom 20. auf den 21. Februar 1944 ist als „Bombennacht“ in Wendlingens jüngere Geschichte eingegangen. Es war der einzige Fliegerangriff während des Krieges, der erhebliche Schäden in der Gemeinde angerichtet hatte, 138 Einwohner wurden dabei obdachlos.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 20% des Artikels.

Es fehlen 80%



Wendlingen