Schwerpunkte

Wendlingen

„Die Aufgaben sind vielfältiger geworden“

17.12.2016 00:00, Von Gaby Kiedaisch — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Interview mit dem neuen Leiter des Polizeipostens Wendlingen Florian Schepp

Seit Anfang November leitet Florian Schepp den Polizeiposten in Wendlingen. Für den Kriminalhauptkommissar war es ein Kindheitstraum zur Polizei zu gehen. Wir haben mit ihm gesprochen und ihn zu den Aufgaben eines Polizeipostenleiters, aber auch nach seinen Herausforderungen befragt.

Herr Schepp, was hat Sie motiviert, direkt nach dem Abitur zur Polizei zu gehen?

Das war zum einen ein lang gehegter Kindheitstraum und zum anderen gab es zwei Polizisten in meinem Bekanntenkreis, die für mich Vorbildfunktion hatten.

Sie haben verschiedene Dezernate und Aufgaben bei der Polizei kennengelernt. Was hat Sie nach 20 Berufsjahren dazu bewogen, sich für den Polizeiposten in Wendlingen zu bewerben?

Der Polizeiposten Wendlingen ist einer der größten Posten im Bereich des Polizeipräsidiums Reutlingen und hat intern einen sehr guten Ruf. Neben der Nähe zum Wohnort reizte mich schon immer, einen Posten zu leiten. Das ist richtige Polizeiarbeit, wie man es sich vorstellt. Mit dem richtigen Personal kann man viel bewegen. Der Bürger kommt zu uns mit ganz kleinen, aber auch ganz großen Sorgen, mit schlimmen Sachen. Der Umgang mit dem Bürger ist deswegen unglaublich wichtig. Bürgerkontakt ist für uns unglaublich wichtig und ein Schwerpunkt unserer Arbeit.

Wieso ist der Bürger für die Polizeiarbeit so wichtig?


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 17% des Artikels.

Es fehlen 83%



Wendlingen

Jobs in der Region

In Zusammenarbeit mit