Schwerpunkte

Wendlingen

Die Abkehr vom Wirtschaftsliberalismus

23.11.2012 00:00, Von Horst Jenne — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der Wirtschaftsjournalist Wolfgang Kessler sprach in der Peter-und-Pauls-Kirche in Köngen über die Banken- und Eurokrise

Die Evangelische Kirchengemeinde Köngen geht außerordentliche Wege. Immer an Buß- und Bettag wird eine bekannte Persönlichkeit zu einer Kanzelrede eingeladen. Am Mittwoch war dies Wolfgang Kessler. Der 59-jährige Journalist, Wirtschafts- und Sozialwissenschaftler überzeugte die 300 Besucher mit dem Thema seines Buches: „Geld regiert die Welt! Doch wer regiert das Geld?“

Wolfgang Kessler (Bild) war Redner auf der Kanzel in der Peter-und-Pauls-Kirche.  Foto: je
Wolfgang Kessler (Bild) war Redner auf der Kanzel in der Peter-und-Pauls-Kirche. Foto: je

KÖNGEN. Der Euro ist bedroht, viele Menschen haben Angst um ihr Geld. Die Finanzmärkte sind global und komplex. Die Zusammenhänge zeigte der renommierte Ökonom in einer verständlichen Sprache auf. Er beleuchtete Hintergründe der Banken-, Staatsschulden- und Euro-Krise. Und er zeigte Wege aus der Katastrophe. Der Chefredakteur des in Frankfurt erscheinenden christlichen Magazins „Publik-Forum“, einst Mitarbeiter beim Internationalen Währungsfonds in Washington, gilt heute als einer der profiliertesten Wirtschaftsjournalisten in Deutschland.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 24% des Artikels.

Es fehlen 76%



Wendlingen