Schwerpunkte

Wendlingen

„Der Staat hat uns bevormundet“

05.09.2009 00:00, Von Gaby Kiedaisch — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

20 Jahre Mauerfall: Hartmut und Kerstin Schelsky warteten über fünf Jahre auf ihre Ausreise, bis es im Juli 1989 dann so weit war

Vier Monate vor dem Mauerfall kamen Kerstin und Hartmut Schelsky in den Westen. Nach vielen Jahren des Wartens auf ihre Ausreise, mit Repressalien und Schikanen verbunden, hatten sie es endlich geschafft: sie konnten der DDR den Rücken kehren. Nachdem wenig später die Mauer fiel, mischte sich unter die Freude auch ein wenig Enttäuschung.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 8% des Artikels.

Es fehlen 92%



Wendlingen

Halbzeit bei Neuverlegung von Leitung

Tiefbauarbeiten für neue Wasserleitung von knapp einem Kilometer auf der „Halde“ – Verbesserung des Wasserdrucks

Sie soll den Wasserdruck auf seinem Weg in den Stadtteil Unterboihingen stabil halten. Das ist der Grund, weshalb die Wasserleitung im…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus Wendlingen Alle Nachrichten aus Wendlingen