Anzeige

Wendlingen

Der Bedarf ist in Wendlingen vorhanden

10.07.2015, Von Gaby Kiedaisch — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Stadt Wendlingen bezuschusst Diakonieladen mit 3000 Euro

WENDLINGEN. Der Kreisdiakonieverband Esslingen will noch in diesem Monat einen Diakonieladen in Wendlingen eröffnen. Der Laden soll an der Ecke Kirchheimer/Küferstraße auf 122 Quadratmeter entstehen. Als Anschubfinanzierung beschloss der Gemeinderat einen einmaligen Zuschuss für die Einrichtung eines Diakonieladens in Höhe von 3000 Euro zu gewähren.

Das Thema stand in der letzten Sitzung des Gemeinderats auf der Tagesordnung. Die Verwaltung befürwortet die Ansiedlung dieses Ladens in Wendlingen. „Es gibt hier einen Bedarf dafür“, verdeutlichte Bürgermeister Steffen Weigel die Lage. Als Zeichen der Unterstützung solle der Laden einen Zuschuss erhalten. Mit dem Laden wolle die Diakonie keine Konkurrenz zu anderen karitativen Einrichtungen in Wendlingen werden wie beispielsweise der Carisatt, da man ausschließlich Kleidung und Haushaltswaren verkaufen wolle, meinte der Bürgermeister.

SPD-Fraktionschef Ansgar Lottermann begrüßte das „schlüssige Konzept“, da ein Bedarf vorhanden sei. Er warnte allerdings vor Doppelstrukturen und Konkurrenz zu anderen Einrichtungen. Dies könne durch Kooperationen wie beispielsweise mit dem Arbeitskreis Asyl/Kleiderkammer vermieden werden.

Für eine kostenlose Erstausstattung der Flüchtlinge sei der AK Asyl zuständig, erläuterte Weigel, wer selbst einen Verdienst habe, der könne sich bei der Diakonie eindecken und dafür etwas bezahlen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 69% des Artikels.

Es fehlen 31%



Anzeige

Wendlingen