Schwerpunkte

Wendlingen

Das ruhige Dorfidyll soll bewahrt bleiben

06.05.2017 00:00, Von Gaby Kiedaisch — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Vor dem Bebauungsplanverfahren war die Meinung der Bürgerschaft gefragt: wie stellt sie sich die weitere Entwicklung Bodelshofens vor?

Wie soll Bodelshofen in der Zukunft aussehen? Worauf legen die Bürger bei der weiteren Entwicklung des kleinsten Stadtteils von Wendlingen Wert? Unter Beteiligung der Bürgerschaft hat die Stadt Wendlingen ein städtebauliches Konzept für das anstehende Bebauungsplanverfahren ausgearbeitet. Die Ergebnisse dazu wurden am Dienstag im Gemeinderat vorgestellt.

Die Jakobskirche und der historische Eichenkeller (rechts) gehören zu den ortsbildprägenden Gebäuden. Foto: Holzwarth
Die Jakobskirche und der historische Eichenkeller (rechts) gehören zu den ortsbildprägenden Gebäuden. Foto: Holzwarth

WENDLINGEN. „Wir möchten, dass die Bürger für die nächsten Jahre und Jahrzehnte Planungssicherheit haben“, mit diesen Worten führte Bürgermeister Steffen Weigel in das Thema zur Dorfentwicklung Bodelshofen ein. Auslöser für das Bebauungsplanverfahren war nach Äußerung von Stadtbaumeister Axel Girod eine Führanlage für Pferde für das Hofgut.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 22% des Artikels.

Es fehlen 78%



Wendlingen