Wendlingen

Das Kornhaus kriegt eine Verjüngungskur

19.08.2019 00:00, Von Andreas Volz — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Eines der ältesten Gebäude Kirchheims soll bis 2024 umgebaut werden

Eine Ansicht des Kirchheimer Kornhauses von der Rückseite, die es so in Zukunft nicht mehr geben wird.  Foto: Riedl
Eine Ansicht des Kirchheimer Kornhauses von der Rückseite, die es so in Zukunft nicht mehr geben wird. Foto: Riedl

KIRCHHEIM. Rund fünf Jahre lang bleibt das Kornhaus den Kirchheimern noch in der gewohnten Gestalt erhalten. Dann soll es sich von außen deutlich sichtbar gewandelt haben – vor allem im Erdgeschoss. Der Eingang kommt an die westliche Schmalseite, hin zum Max-Eyth-Haus. Die Arkaden zur Fußgängerzone werden entweder ganz geschlossen oder deutlich schmaler ausfallen. Dagegen wird die Rückseite geöffnet. Vom Martinskirchplatz aus besteht das Kornhaus derzeit nur aus Mauer und Fenstern. Das wird sich grundlegend ändern. Die Rückseite soll zur neuen Schauseite werden.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 21% des Artikels.

Es fehlen 79%



Wendlingen