Schwerpunkte

Wendlingen

Das erste lärmintensive Wochenende ist überstanden

23.05.2011 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Das erste lärmintensive Wochenende haben die Oberboihinger überstanden. Von Freitagabend bis Sonntagmittag wurde im Drei-Schicht-Betrieb rund um die Uhr an der künftigen Unterführung unter der Bahn ganz in der Nähe des Bahnhofs gearbeitet. Dafür musste die Bahnstrecke einseitig gesperrt werden. Einer der beiden Schienenstränge wurde kurz hinter dem Bahnhof ausgebaut, schwere Verbaudielen wurden knapp fünf Meter in die Tiefe gerüttelt, um so das hier vorhandene Grundwasser von der Baustelle der künftigen Unterführung für Fahrzeuge und Fußgänger fernzuhalten. Das war eine ausgesprochen lärmintensive Arbeit, die von den Oberboihingern viel Verständnis erforderte. Ein Teil der Anwohner wurde in Hotels ausquartiert. Bis Sonntagmittag wurde über die künftige Unterführung eine über 24 Meter lange Hilfsbrücke verlegt und darauf die Bahnschienen neu eingebaut. Eine kleinere Hilfsbrücke wurde parallel dazu an der Hinteren Straße eingebaut. Hier entsteht eine Fußgängerunterführung. Am kommenden Wochenende wiederholt sich die lautstarke Prozedur am zweiten Schienenstrang. Im Bild Bürgermeister Torsten Hooge, der am Wochenende den Fortgang an der Baustelle zum „Jahrhundertprojekt“ in Oberboihingen persönlich verfolgte. sel


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 55% des Artikels.

Es fehlen 45%



Wendlingen