Schwerpunkte

Wendlingen

Busse statt Züge

29.11.2017 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

(pm) Die DB Projektgesellschaft Stuttgart–Ulm führt in Stuttgart-Obertürkheim die Vorbereitungen zur Anbindung des Tunnels Obertürkheim an die Bestandgleise im Neckartal fort. Der Tunnel Obertürkheim verbindet den künftigen Hauptbahnhof mit den Gleisen Richtung Esslingen und Plochingen. Um während der künftigen Bauphasen den Zugverkehr so flexibel wie möglich abwickeln zu können, wird beim künftigen Tunnelportal ein sogenannter Gleiswechselbetrieb eingerichtet. Dieser soll in Zukunft kürzere Sperrzeiten ermöglichen. Um den Gleiswechselbetrieb in Betrieb nehmen zu können, sind zwischen Samstag, 2. Dezember, 1 Uhr, und Montag, 4. Dezember, 4 Uhr, mehrere Sperrpausen notwendig.

Auf der Strecke Stuttgart–Tübingen beginnen und enden in der Nacht von Samstag, 2. Dezember auf Sonntag, 3. Dezember einige Züge in Wendlingen. Als Ersatz für die ausfallenden Züge fahren zwischen Plochingen und Wendlingen sowie Stuttgart und Bad Cannstatt Busse.

Von Samstag, 2. Dezember bis Montag, 4. Dezember wird die S-Bahn-Linie S1 von Kirchheim nach Herrenberg zwischen Bad Cannstatt und Esslingen umgeleitet und die Halte „Neckarpark“, „Untertürkheim“, „Obertürkheim“ sowie „Mettingen“ entfallen. Zwischen Bad Cannstatt und Esslingen fahren Ersatzbusse. Am Samstag, 2. Dezember, zwischen 22.30 und 0 Uhr verkehrt die Linie S1 nur in den Abschnitten Herrenberg bis Bad Cannstatt und Wendlingen bis Kirchheim.

Für die ausfallenden S-Bahnen zwischen Bad Cannstatt und Wendlingen wird ein Ersatzverkehr mit Bussen eingerichtet. Die Busse halten teilweise nicht direkt am Bahnhof.

Wendlingen