Schwerpunkte

Wendlingen

Bundestagswahl: Für die Wahlrechtsreform tickt die Uhr

10.07.2020 05:30, Von Sylvia gierlichs — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Abgeordnete aus Nürtingen und Esslingen dringen auf einen Konsens noch in diesem Jahr

Vor den Sommerferien noch eine Wahlrechtsreform auf die Beine zu stellen – nein, das hat in der vergangenen Woche im Bundestag nicht funktioniert. Grund genug, die Abgeordneten noch einmal dazu zu befragen, wie das passieren konnte und wie es nun weitergeht.

Michael Hennrich (CDU), Renata Alt (FDP), Matthias Gastel (Grüne), Nils Schmid (SPD) und Markus Grübel (CDU): die Abgeordneten der Wahlkreise Nürtingen und Esslingen. Montage: Holzwarth
Michael Hennrich (CDU), Renata Alt (FDP), Matthias Gastel (Grüne), Nils Schmid (SPD) und Markus Grübel (CDU): die Abgeordneten der Wahlkreise Nürtingen und Esslingen. Montage: Holzwarth

In der letzten Sitzungswoche vor der Sommerpause hatten die Abgeordneten in Berlin Großes vor: Eine Lösung für die längst überfällige Wahlrechtsreform sollte gefunden werden. Dieser Versuch ist gescheitert. Nun wird die Zeit knapp, noch vor der kommenden Wahl im Herbst 2021 eine Reform einzutüten. Denn ein Jahr vor der Wahl darf das Wahlrecht nicht mehr verändert werden.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 16% des Artikels.

Es fehlen 84%



Wendlingen