Schwerpunkte

Wendlingen

Blick in Behindertenwerkstatt

13.03.2012 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Auszubildende bei der Behinderten-Förderung Linsenhofen

OBERBOIHINGEN (kiho). Einen Blick ins Innere der Behinderten-Förderung Linsenhofen machten Auszubildende und Ausbilder der Zizishäuser Maschinen- und Werkzeugfabrik Nagel in der letzten Woche. Vorausgegangen war ein Besuch von Beschäftigten der Oberboihinger Werkstätte bei der Zizishäuser Firma.

Mit einem Film über die zahlreichen Aktivitäten und Arbeiten der Behinderten-Förderung Linsenhofen leitete Ramona Koch, Referentin für Bildung und Integration, die Besichtigung ein. In der Werkstatt in Oberboihingen arbeiten 110 Menschen mit Behinderung. Dort werden vorzugsweise Schaumstoffmatten, die unter dem Autositz eines namhaften schwäbischen Autoherstellers zu finden sind, hergestellt und weiterverarbeitet. Als Eigenprodukt werden dort ebenso Ofen- und Grillanzünder aus Kerzenwachs und Recyclingholz unter dem Namen „Laisahöfer Schbächela“ gefertigt und verkauft.

In den Werkstätten in Linsenhofen liegt der Schwerpunkt vor allem im Metall verarbeiteten Bereich. Dort können beispielsweise pro Tag 1100 Feuerlöscher hergestellt werden. Außerdem werden komplexe Temperier-Geräte zusammengebaut.

Von den Arbeiten in den Werkstätten profitieren Auftraggeber in zweierlei Hinsicht. Zum einen freuen sich die dort Beschäftigten über ihre nützliche Arbeit, zum anderen erhalten Unternehmen nicht unerhebliche steuerliche Vorteile.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 43% des Artikels.

Es fehlen 57%



Wendlingen