Anzeige

Wendlingen

Beschluss wird bis Ende Februar erwartet

23.01.2018, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Verzögerungen der Hochwasserschutzeinrichtungen am Neckar – Voraussichtlicher Beginn Anfang 2020 – Neue Finanzierung

Die Hochwasserlage am Neckar und anderen Zuflüssen ist aufgrund der einsetzenden Schneeschmelze und Regenwetters nur schwer einzuschätzen. Laut der Hochwasservorhersagezentrale des Landes gestern sind kleinere (zwei- bis fünfjährige) und etwas größere Hochwasser (über 10-jährige) in Gewässern des Einzugsgebiets Schwäbischer Alb aber nicht auszuschließen. Von Gaby Kiedaisch

Der Neckar zwischen Unterboihingen und Unterensingen mit Blick auf den Verbindungssteg. Große Wassermassen strömen flussabwärts.Foto: gki

WENDLINGEN. Soweit die aktuelle Situation. Damit sich Überschwemmungen wie in der Vergangenheit nicht wiederholen sind die Kommunen entlang des Neckars aufgefordert, Schutzeinrichtungen zu schaffen. Die nach dem Hochwasser von 1978 gebauten Schutzeinrichtungen reichen nach den heutigen Berechnungen aber nicht mehr aus. Weite Gebiete links und rechts des Neckars, vor allem die Gewerbegebiete Wert und in der Heinrich-Otto- und Schäferhauser Straße, wären davon betroffen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 28% des Artikels.

Es fehlen 72%



Anzeige

Wendlingen