Schwerpunkte

Wendlingen

Berufsfachschule für Elektronik

16.02.2012 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

KIRCHHEIM (pm). Vor Beginn der eigentlichen Berufsausbildung zum Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik in einem Ausbildungsbetrieb muss der Jugendliche die einjährige Berufsfachschule für Elektronik besuchen. Sie vermittelt in Vollzeitform durch handlungsorientierten Unterricht die nötigen Fachkompetenzen des ersten Ausbildungsjahres. In einem vierwöchigen Praktikum lernt der Schüler seinen zukünftigen Betrieb kennen. Der erfolgreiche Besuch der einjährigen Berufsfachschule wird voll auf die gesamte Ausbildungszeit angerechnet. Die einjährige Berufsfachschule bildet somit die Grundlage für die weitere zweieinhalbjährige Ausbildung des Elektronikers/der Elektronikerin für Energie- und Gebäudetechnik. Es handelt sich um einen neu zugeschnittenen Ausbildungsberuf.

Arbeitsgebiet: Arbeiten im Bau und Service von elektrischen Anlagen, berufliche Qualifikation (beispielhaft): klassischer Elektroinstallateur, erweitert um die Bereiche Heizung, Klima, Lüftung, Installation von Daten- und Kommunikationsnetzen, Einsatzgebiete: Energieversorgung, Gebäudetechnik, Beleuchtungsanlagen, Antriebssysteme, Daten- und Kommunikationsnetze. Voraussetzungen: Vorvertrag mit einem Ausbildungsbetrieb, Hauptschulabschluss. Anmeldung: Max-Eyth-Schule, Henriettenstraße 83, 73230 Kirchheim, Telefon (0 70 21) 92 04 30. Weitere Infos: www.mesk.de.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 55% des Artikels.

Es fehlen 45%



Wendlingen