Wendlingen

Beim Lärm scheiden sich die Geister

06.05.2009, Von Gaby Kiedaisch — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Planfeststellungsverfahren: Stadt und DB Projektbau informieren mit Bürgerversammlung über ICE-Trasse Wendlingen–Kirchheim

Der ICE kommt. Das Verfahren für den letzten Planfeststellungsabschnitt 2.1 a/b Wendlingen–Kirchheim ist mit der öffentlichen Auslegung in den Rathäusern angelaufen. Die betroffenen Bürger und Kommunen haben jetzt bis spätestens 27. Mai Zeit, ihre Einwände zur Hochgeschwindigkeitsstrecke zu formulieren.

WENDLINGEN. Die 21 Aktenordner sprechen Bände: Das Vorhaben ist so oder so gewichtig. Das letzte Stück der europäischen Magistralen zwischen Paris und Bratislava wird auf seine Umweltverträglichkeit geprüft, nachdem die Bahn als Vorhabenträger einen Antrag auf Planfeststellung gestellt hat. Das bedeutet: Die betroffenen Bürger haben jetzt das Wort – mit ihnen die Träger öffentlicher Belange, dazu zählen die Kommunen, sprich die Stadt Wendlingen. Wer prüft? Das ist die Planfeststellungsbehörde, das Eisenbahnbundesamt, die Anhörungsbehörde ist das Regierungspräsidium, an sie müssen die Bürger ihre Einwände und Anregungen nun richten.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 15% des Artikels.

Es fehlen 85%



Wendlingen