Schwerpunkte

Wendlingen

Behr-Großauftrag auf wackligen Füßen?

18.10.2007 00:00, Von Gaby Kiedaisch — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Behr-Großauftrag auf wackligen Füßen?

IG Metall erhebt schwere Vorwürfe gegenüber dem Management Geschäftsleitung schweigt dazu

WENDLINGEN. Alle Hoffnungen der Belegschaft der Erwin Behr Automotive in Wendlingen ruhten bislang auf einem Großauftrag für die neue E-Klasse. Die Beantwortung der Frage, wo der Auftrag produziert wird, für welchen Standort sich die Geschäftsleitung letztlich entscheidet, schien nur noch eine kurze Zeitfrage zu sein, so erweckte jedenfalls Behr zuletzt den Eindruck. Doch wie schon viele Male vorher muss die Belegschaft nun feststellen, dass die Geschäftsleitung immer noch diese Antwort schuldig bleibt. Jetzt wolle sogar die Daimler AG den Auftrag für die E-Klasse zurückziehen, heißt es in einer Pressemitteilung der IG Metall Esslingen gestern.

Nachdem die Werkstore von Behr in Wendlingen geschlossen werden (wie berichtet), weil dort die immissionsschutzrechtlichen wie betriebswirtschaftlichen Bedingungen für die Produktion nicht mehr vorhanden sind, standen Standorte in Esslingen und Reutlingen sowie der unternehmenseigene Standort Wallerstein/Bayern zur Diskussion. Voraussetzung dafür waren aber überall bauliche Veränderungen. Erste Planungen waren der Belegschaft in Wendlingen bereits vorgestellt worden.

nStandort-Frage nach wie vor ungeklärt


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 30% des Artikels.

Es fehlen 70%



Wendlingen