Schwerpunkte

Wendlingen

Balance zwischen Freiheit und Sicherheit

08.05.2013 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

SPD-Senioren im Kreis Esslingen luden ein: Herausforderung für Sicherheitspolitik in Baden-Württemberg

WENDLINGEN (pm). Auf Einladung der SPD-Arbeitsgemeinschaft 60plus war der Zentralstellenleiter des Innenministeriums, Polizeidirektor Thomas Berger, kürzlich zu Gast beim 115. Runden Tisch der SPD-Senioren im Kreis Esslingen und referierte über die besondere Beziehung zwischen Sicherheit und Freiheit.

Beides seien Grundwerte, so führte er zu Beginn seines Vortrages im Café Hefekränzle in Wendlingen aus, und spielten die in einer demokratischen Grundordnung wichtigen und entscheidenden Rollen, die nicht ohne einander existieren könnten. Ziel der Innenpolitik müsse es sein, in einer dynamischen Gesellschaft sich immer wieder neu der Aufgabe zu stellen, zwischen beiden Werten eine Balance herzustellen. Als Beispiel für eine solche neue Herausforderung nannte er den Bereich Cyberkriminalität. „Ein moderner Bankraub findet heute nicht mehr in der Bankfiliale, sondern ganz einfach online statt. Ob Bedrohung, Erpressung, Kinderpornografie, Hehlerei, Betrug, Rauschgifthandel und extremistische Propaganda, digitale Angriffe, Hacking und Handel mit gestohlenen digitalen Identitäten – es gibt kaum ein Delikt, das heutzutage nicht im Internet zu finden ist“, machte der Referent deutlich.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 37% des Artikels.

Es fehlen 63%



Wendlingen