Wendlingen

Ausschuss beauftragt vier Ingenieurbüros mit Planungen

25.02.2019, Von Sylvia Gierlichs — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Mitglieder des ATU folgen ohne Wenn und Aber den Empfehlungen der Arbeitsgruppe HOAI

WENDLINGEN. Gleich drei Vergaben wurden kürzlich in der Sitzung des Ausschusses für Technik und Umwelt durchgewunken.

So wird das Ingenieurbüro Haas2O aus Remseck die Planungen für den Neubau einer Wasserleitung zwischen Speckweg und Kapellenstraße übernehmen. Die Honorarkosten für die Ingenieurleistungen belaufen sich hier auf 43 965 Euro.

Auch für den anstehenden Anbau des Wendlinger Rathauses sind die Planungen offenbar schon weit gediehen. Denn den Auftrag, die Elektroinstallation für das Gebäude zu planen, konnte das Ingenieurbüro Frey aus Esslingen für sich an Land ziehen. Das Honorar beträgt hier 43 124 Euro.

Ein Kreisverkehr ist an der Einmündung der Schäferhauser Straße in die Neckarstraße geplant. Sicher eine gute Idee, um den Verkehrsfluss zu verbessern und die Gefahr für Unfälle zu minimieren, denn die Einmündung kurz nach der Brücke über den Neckar liegt in einer Kurve und ist nicht besonders übersichtlich. Mit den Planungen wurde das Ingenieurbüro Walter aus Nürtingen betraut, das seine Leistungen für ein Honorar von 42 634 Euro angeboten hat.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 74% des Artikels.

Es fehlen 26%



Wendlingen