Anzeige

Wendlingen

„Ausnahmezustand“ in der Galerie

27.01.2018, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Ausstellungseröffnung von Werken des Künstlers Werner Fohrer ist am Sonntag, 4. Februar, in der Wendlinger Galerie

Am Sonntag, 4. Februar, wird in der Galerie der Stadt Wendlingen die Ausstellung „Ausnahmezustand“ mit Bildern des neorealistischen Malers Werner Fohrer eröffnet. Er zeigt Bilder, in denen Sichtweisen realer und virtueller Erscheinungsformen verarbeitet sind. Die Ausstellung ist bis zum 18. März zu sehen.

Der neorealistische Maler Werner Fohrer zeigt Bilder, in denen Sichtweisen realer und virtueller Erscheinungsformen verarbeitet sind. Fotos: pm

WENDLINGEN (pm). So liegt ein Schwerpunkt auf einigen aktuellen Arbeiten seiner „Streetview-Reihe“. In diesen verarbeitet Werner Fohrer zumeist virtuelle Eindrücke malerisch, wie sie in Google-Maps zu finden sind. Daneben werden Arbeiten aus früheren Werkphasen wie die „Schrott- und Nachtbilder“ oder aus seiner „Waterface“-Reihe gezeigt.

Ein weiteres Gewicht der Ausstellung liegt aber auch auf einigen früheren hyperrealistischen Großporträts, die so zusammenhängend noch nie gezeigt worden sind.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 52% des Artikels.

Es fehlen 48%



Anzeige

Wendlingen