Wendlingen

Ausflug nach Inzell

21.08.2009, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

OBERBOIHINGEN (rs). Unlängst machte der Oberboihinger Jahrgang 1938/39 einen dreitägigen Ausflug, der mit der 70er-Feier verbunden wurde. Ziel war der Chiemgauer Hof in Inzell. Die Kampenwand, der berühmteste Aussichts- und Wanderberg des Chiemgaus, war erstes Ziel der Ausflügler. Die Gondeln brachten die Oberboihinger bequem vom Talort Aschau zur 1467 Meter hoch gelegenen Bergstation. Eine herrliche Aussicht auf die gewaltige Kette der Zentralalpen wurde genossen. Für sportlich aktive war der Höhenweg hinauf zum Gipfelkreuz kein Problem. Am Nachmittag ging es dann weiter nach Ruhpolding. Im historischen Bauernkaffee „Windbeutelgräfin“ wurde eine Pause eingelegt. Von dort ging es anschließend direkt ins Hotel. Anderntags ging es bei Gewitterregen zum Chiemsee. In Prien mauserte sich das Wetter, die Gruppe konnte problemlos mit dem Schiff zur Insel Herrenchiemsee übersetzen. Das neue Schloss Herrenchiemsee wurde vom Märchenkönig Ludwig II. nach dem Vorbild des Schlosses von Versailles und zu Ehren Ludwigs XIV. erbaut. Es wurde wegen der hohen Baukosten nie vollendet und wurde tatsächlich von Ludwig II. nur wenige Tage bewohnt. Bewundernswert war nicht nur die hundert Meter lange Spielgelgalerie, sondern auch die Gartenanlage mit den berühmten Wasserspielen. Auf der Rückfahrt ging es für einem kurzen Abstecher nach Reit im Winkel.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 45% des Artikels.

Es fehlen 55%



Wendlingen