Schwerpunkte

Wendlingen

Auf und ab beim Wasser und beim Abwasser

29.12.2005 00:00, Von Gaby Kiedaisch — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Gemeinde Köngen senkt Abwassergebühren und erhöht gleichzeitig den Wasserzins um jeweils fünf Cent

KÖNGEN. Die Gebührenzahler in Köngen können sich einerseits freuen, andererseits ärgern, wenn es um den Abwasser- und Wasserzins geht. Bei dem einen geht es fünf Cent runter, beim anderen wird der gleiche Betrag pro Kubikmeter draufgeschlagen. Damit bleiben die Gebühren im nächsten Jahr unterm Strich gleich und das will heutzutage schon etwas heißen, angesichts der steigenden Kosten allenthalben.

Wie jedes Jahr basiert die Abwassergebühr auf einer umfangreichen Gebührenkalkulation. Berücksichtigt werden müssen dabei eine Reihe von Ausgaben, die unter anderem im Sanierungsbereich und bei der Unterhaltung liegen. Gemeindekämmerer Werner Federschmid wies in der jüngsten Sitzung des Gemeinderats auf die wesentlichen Kostenfaktoren hin.

Seit 1998 habe sich der Abwasseranfall im Ort nicht wesentlich verändert. Bei einer Einwohnerzahl von 9700 Menschen wird mit durchschnittlich 403 800 Kubikmetern Abwasser jährlich gerechnet. Darin enthalten ist auch der Verbrauch von Gemeindeeinrichtungen wie Schulen, Feuerwehr und Rathaus. Für die Unterhaltung sind für Wartung und Reparaturen an den Pumpschächten 20 000 Euro und für Reparaturen an den Armaturen 40 000 Euro veranschlagt. Für die sonstige Unterhaltung wie Reparaturen an Hausanschlüssen, Kanaluntersuchungen und Instandsetzungsmaßnahmen von Schächten werden weitere 80 000 Euro vorgesehen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 27% des Artikels.

Es fehlen 73%



Wendlingen

Weitere Nachrichten aus Wendlingen Alle Nachrichten aus Wendlingen