Schwerpunkte

Wendlingen

Auf der Suche nach Stromfressern und Wasserlecks

20.09.2019 00:00, Von Gaby Kiedaisch — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Stadtbauamt legt Energiezwischenbericht für 2019 vor: Einsparungen durch Sanierungen beim Stromverbrauch im Freibad

Mit einer guten Nachricht konnte Stadtbaumeister Axel Girod am Dienstag an den Ausschuss für Technik und Umwelt herantreten. Im Energiezwischenbericht 2019 stechen lediglich drei öffentliche Gebäude mit erhöhten Verbrauchsschwankungen heraus. In einem Fall konnte der Stromverbrauch sogar zurückgefahren werden, was sich positiv auf die Betriebskosten auswirkt.

Der Einbau neuer Pumpen hat den Stromverbrauch im Freibad gesenkt.  Foto: Archiv
Der Einbau neuer Pumpen hat den Stromverbrauch im Freibad gesenkt. Foto: Archiv

WENDLINGEN. Wie sehr bei der Suche nach auffälligen Energieschwankungen die Stadtverwaltung auf die Mithilfe der Nutzer vor Ort angewiesen ist, das zeigt das Beispiel im Haus der Feuerwehr. Ein plötzlich erhöhter Stromverbrauch im letzten Jahr ließ das Stadtbauamt hellhörig werden, zumal es dafür scheinbar keinen logischen Grund gab. Umbaumaßnahmen oder Einbauten, die damit hätten in Verbindung gebracht werden können, schieden in diesem Zeitraum aus. „Wir waren zunächst ratlos“, räumte Stadtbaumeister Axel Girod vor dem Gremium ein und zeigte, dass die Suche nach dem Verursacher bisweilen der sprichwörtlichen Suche nach der Nadel im Heuhaufen gleicht.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 34% des Artikels.

Es fehlen 66%



Wendlingen