Wendlingen

Auf dem Weg zur „Fairtrade-Town“

14.08.2017, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die Ausstellung „Make Fruit Fair!“ stieß in Köngen auf großes Interesse

Fair gehandelte Lebensmittel haben einen Stellenwert in Köngen. Foto: privat
Fair gehandelte Lebensmittel haben einen Stellenwert in Köngen. Foto: privat

KÖNGEN (pm). Mittlerweile gehören auch exotische Früchte zu den fair gehandelten Produkten. Doch nicht nur die Obstbauern in Entwicklungsländern brauchen faire Preise, sondern auch die heimischen Erzeuger. Die Fairtrade-Town-Steuerungsgruppe Köngen hatte kürzlich gemeinsam mit den Landfrauen und dem Weltladen zur Ausstellung „Make Fruit Fair!“ in die Zehntscheuer eingeladen. Ergänzend war in der Bücherei ein Büchertisch zum Thema aufgestellt.

Die Ausstellung zeigte, wie exotische Früchte angebaut werden und welchen Einfluss der Handel auf den Preis von Obst hat. Außerdem konnte man die Vorteile des Fairen Handels erfahren und was Verbraucher für mehr Gerechtigkeit im heimischen und internationalen Obsthandel tun können.

Johanna Fallscheer, die stellvertretende Köngener Bürgermeisterin, eröffnete die Ausstellung mit einem Grußwort. Ursula Koch von der Fairtrade-Town-Steuerungsgruppe berichtete, dass die Bewerbungsunterlagen für die Fairtrade-Gemeinde eingereicht wurden und mit der baldigen Auszeichnung der „Fairtrade Town Köngen“ gerechnet wird.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 59% des Artikels.

Es fehlen 41%



Wendlingen