Anzeige

Wendlingen

Anschläge in Nigeria brechen nicht ab

03.01.2012, Von Christa Ansel — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Dekan Paul Magino berichtet über Telefonate mit Dekan Kenneth Nwokolo in Isiekenesi und von persönlichen Erfahrungen

Das letzte Weihnachtsfest im Norden Nigerias wurde überschattet von Anschlägen. Während der Christmette in Abuja verloren 44 Christen ihr Leben. Solche Nachrichten werfen in Wendlingen Fragen auf: wie sieht die Situation im nigerianischen Isiekenesi, dem Wirkungsort von Kenneth Nwokolo, dem eng mit der Stadt verbundenen katholischen Priester, aus?

WENDLINGEN. Vor genau einem Jahr war Wendlingens Dekan Paul Magino gemeinsam mit Kirchenpflegerin Gaby Jäger zu Besuch in der nigerianischen Kirchengemeinde von Kenneth Nwokolo. In der Rückschau spricht Paul Magino davon, diese Reise selbst als „gefahrlos“ wahrgenommen zu haben. Kenneth Nwokolo allerdings habe sich Sorgen um seine Gäste aus Wendlingen gemacht.

Sie möchten den gesamten Artikel lesen ?

Sie sehen 18%
des Artikels.

Es fehlen 82%
Als Abonnent der Nürtinger Zeitung/Wendlinger Zeitung haben Sie automatisch Zugriff auf alle Artikel. Alle anderen benötigen einen gültigen kostenpflichtigen Zugangspass.
Melden Sie sich rechts oben auf der Seite bei Mein Konto entweder mit Ihrer AboCard-Nr. oder Ihren ntz.de-Zugangsdaten an.

Nur 3 Schritte für Neu-Kunden:
• Zugangspass wählen und auf "Auswählen" klicken
• E-Mail-Adresse und Passwort für neues Konto eingeben
• Bezahlen per PayPal
Tagespass
24 Std. für nur 1.20 €
Infos
Wochenpass
7 Tage für
nur 7.20 €
Infos
Monatspass
30 Tage für nur 25.00 €
Infos
Ich bin Abonnent oder ntz.de-Kunde und möchte mich einloggen.

Wendlingen