Schwerpunkte

Wendlingen

Verfahren gegen Mann in Köngener Pflegeheim: Angeklagter ist nicht schuldfähig

20.11.2020 05:30, Von Sylvia Gierlichs — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Freiheitsentziehende Unterbringung ist nicht verhältnismäßig, urteilten die Richter

KÖNGEN/STUTTGART. Ein Urteil fiel am Mittwoch im Verfahren gegen einen Mann, dem vorgeworfen wurde, in einem Köngener Pflegeheim eine Mitbewohnerin zu Boden gestoßen und so grob behandelt zu haben, dass sie schwere Prellungen davongetragen hat. Die Vorsitzende Richterin Hillenbrand entschied, den Antrag auf Sicherungsverwahrung in einem psychiatrischen Krankenhaus zurückzuweisen. Als nicht verhältnismäßig wurde eine solche Unterbringung vom Richtergremium und den beiden Schöffen angesehen.

Das Verfahren vor der 17. Strafkammer des Landgerichts Stuttgart gegen den 68-Jährigen, der seit 2017 in Köngen in der Demenzabteilung eines Pflegestifts untergebracht war, begann in der vergangenen Woche mit den Zeugenaussagen von drei Pflegerinnen der Einrichtung. Sie hatten berichtet, dass der Mann, der am Korsakow-Syndrom erkrankt ist, häufig mit der Geschädigten auf den Gängen umherlief. Sie berichteten auch davon, dass die drei Vorfälle, wegen denen der Mann nun vor Gericht steht, nicht die einzigen waren, die ihm angelastet werden können. Mindestens einmal in der Woche sei es zu kleineren Handgreiflichkeiten gegenüber Bewohnern gekommen. Dreimal jedoch hat er die Geschädigte äußerst grob geboxt, einmal ging sie dabei zu Boden. Blaue Flecken an Armen, am Brustkorb und ums Auge waren die Folge.

Beschuldigter verweigert hilfreiche Therapien


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 23% des Artikels.

Es fehlen 77%



Wendlingen

Weitere Nachrichten aus Wendlingen Alle Nachrichten aus Wendlingen