Schwerpunkte

Wendlingen

Anbieter bangen um Kursleiter

15.08.2020 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Gesundheitsverein: Weniger Teilnehmer – weniger Geld in der Kasse

KIRCHHEIM (tb). Viele haben schon einmal einen Kurs des „Vereins zur Förderung der Gesundheit“ besucht, der seit dem Jahr 2001 existiert und ans Krankenhaus in Kirchheim angegliedert ist. Nach OPs, nach Entbindungen oder auch zur Vorsorge oder Entspannung beziehungsweise bei speziellen Problemen kann man dort Gymnastik, Yoga oder anderes mehr belegen. „Pro Halbjahr haben wir über 100 Kurse angeboten und damit weit über 1000 Teilnehmer erreicht“, berichtet Geschäftsführerin Birte Lachmann. Maximal ein Dutzend Teilnehmer pro Kurs, das war die Regel – vor Corona.

Jetzt ist alles anders: „Momentan und auch nach den Ferien können wir maximal sieben Personen pro Kurs zulassen“, erläutert Brigitte Röhm, die beim Verein für die Pressearbeit zuständig ist. Menschen, die bislang fortlaufend Kurse besuchten, müssen sich ab sofort jedes Mal neu anmelden, denn: Wer zuerst kommt, mahlt zuerst. Der liebgewonnene Kurs kann unter Umständen also nicht mehr besucht werden. Schlimmer: Nach einer OP ist im Wunschkurs beispielsweise zum Muskelaufbau kein Platz mehr frei – das Problem lässt sich aber nicht auf die lange Bank schieben, schnelles Handeln ist für den Heilungserfolg wichtig.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 59% des Artikels.

Es fehlen 41%



Wendlingen

Weitere Nachrichten aus Wendlingen Alle Nachrichten aus Wendlingen