Schwerpunkte

Wendlingen

Am Plochinger Dreieck entsteht eine Dirtline

14.02.2013 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Interkommunale Zusammenarbeit von Wernau, Plochingen und Deizisau beim Bau einer BMX- und Mountainbikebahn

Ein lang gehegter Wunsch vieler Jugendlicher geht, wenn alles wie geplant verläuft, noch in diesem Jahr in Erfüllung. Dank beispielhafter interkommunaler Zusammenarbeit der Gemeinden Wernau, Plochingen und Deizisau entsteht am Plochinger Dreieck eine sogenannte Dirtline.

Unser Bild zeigt Wernaus Bürgermeister Armin Elbl (links), Holger Kaufhold, Leiter des Wernauer Jugendhauses Kiwi, und Architekt Simon Weislogel.  Foto: pm
Unser Bild zeigt Wernaus Bürgermeister Armin Elbl (links), Holger Kaufhold, Leiter des Wernauer Jugendhauses Kiwi, und Architekt Simon Weislogel. Foto: pm

WERNAU/PLOCHINGEN/DEIZISAU (sys). Nachdem eine nicht genehmigte, wild gebaute Dirtline im Wald auf Wernauer Markung entfernt werden musste, beantragte die SPD-Fraktion bereits zum Haushalt 2010, Möglichkeiten zu suchen, eine solche Anlage offiziell zu errichten und in Kooperation mit dem Kreisjugendring Esslingen zu betreiben. Daraufhin suchte die Wernauer Verwaltung nach Grundstücken in städtischem Besitz, die für die Errichtung einer solchen Anlage in Betracht kommen und wurde schließlich im Neckartal am Plochinger Dreieck fündig. Sowohl die verkehrsgünstige Lage zwischen den Kommunen Wernau, Plochingen und Deizisau als auch die Tatsache, dass auch in Plochingen und Deizisau der Wunsch vieler Jugendlicher nach einer solchen Dirtline besteht, ließ die Idee entstehen, diese Anlage im interkommunalen Verbund zu verwirklichen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 49% des Artikels.

Es fehlen 51%



Wendlingen

Jobs in der Region

In Zusammenarbeit mit