Wendlingen

Alternativmärkte haben großes Interesse

17.04.2019, Von Sylvia Gierlichs — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Dem Markt in der Ortsmitte droht das Aus – Freie Wähler überreichten Edeka 2340 in Köngen gesammelte Unterschriften

Dass die Tage des Discounters Treff 3000 in Köngen gezählt sind, hat die Gemeinde kalt erwischt. Klein beigeben will man in der Gemeinde jedoch nicht. Viel eher erwacht der Kampfgeist, um auch weiterhin eine gute Nahversorgung mit Lebensmitteln zu gewährleisten.

Im Köngener Rathaus zeigt man sich verhalten optimistisch, dass es eine Nachfolge für den Treff 3000 geben wird. Foto: NZ-Archiv
Im Köngener Rathaus zeigt man sich verhalten optimistisch, dass es eine Nachfolge für den Treff 3000 geben wird. Foto: NZ-Archiv

KÖNGEN. Derzeit ist Bürgermeister Otto Ruppaner viel im Ort unterwegs. Meist in Begleitung von Managern, die sich ein Bild von Köngen, von der Lage des Treffs 3000 machen. „In den Gesprächen geht es um Umsatzchancen, Verkaufsfläche, Marktanteile“, erzählt Ruppaner, der in der Stadt Dornhan Wirtschaftsförderer war, bevor er Köngener Schultes wurde. Die Materie ist ihm also nicht ganz fremd und doch gibt er zu, in den vergangenen Tagen viel dazugelernt zu haben.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 28% des Artikels.

Es fehlen 72%



Wendlingen