Schwerpunkte

Wendlingen

Albverein bei der Luftwaffe

13.06.2008 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

OBERBOIHINGEN (pm). Kürzlich hatten 42 Teilnehmer eines vom Schwäbischen Albverein organisierten Ausfluges Gelegenheit, das Jagdgeschwader 74 der Luftwaffe in Neuburg an der Donau zu besuchen. Nach einer kurzen Einführung in die Geschichte des Geschwaders fuhr man mit dem Bus zum Fliegerhorst. Technische Einzelheiten der dort stationierten Eurofighter und Phantom F4 wurden der Gruppe im Hangar erklärt. Das Geschwader wird im Juni komplett auf den Eurofighter umgestellt und die teilweise über 30 Jahre alten F 4 „Phantom“ werden außer Dienst gestellt. Der technische Quantensprung zeigte sich vor allem bei einem Blick ins Cockpit und unter anderem an den Wartungsstunden der beiden Flugzeuge. So sind bei der F 4 für eine Flugstunde 80 Wartungsstunden nötig, beim Eurofighter dagegen nur 20. Es gab auch Gelegenheit, ins Cockpit der F 4 einzusteigen. Im Flugbetrieb bekam man überraschend drei F-16-Jets beim Landen und Starten zu sehen. Diese Jets eines Natopartners statteten auf einem Übungsflug dem Fliegerhorst einen Besuch ab.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 48% des Artikels.

Es fehlen 52%



Wendlingen