Schwerpunkte

Wendlingen

Akkurat verfugte Steine brachten Pluspunkte

06.10.2007 00:00, Von Christa Ansel — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die Wendlingerin Melina Kasper gewann den ersten Platz beim bundesweiten Landschaftsgärtner-Cup in Ludwigsburg

WENDLINGEN/NÜRTINGEN. In einem ist sich die Wendlingerin Melina Kasper sicher: Hätte sie nicht vom Zizishäuser Florian Koch so intensiv gezeigt bekommen, wie man Steine bearbeitet, dann hätte es nicht zum Sieg gereicht. Eine bescheidene junge Frau, die in der großen Freude über den ersten Platz beim Landschaftsgärtner-Cup 2007 am vergangenen Wochenende im Blühenden Barock in Ludwigsburg zuerst an die andern denkt. Gewiss hat die akkurat gesetzte Mauer ihr Pluspunkte gebracht. Aber um die Aufgabe des Bundeswettbewerbs der Landschaftsgärtner zu lösen, braucht es schon mehr. Melina Kasper hat gemeinsam mit ihrem Team-Kollegen Sebastian Buck all die Forderungen mit Bravour bewältigt. Beide sind Beispiel dafür, wie erfolgreich junge Menschen sein können, wenn der gewählte Beruf zur Berufung wird.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 19% des Artikels.

Es fehlen 81%



Wendlingen