Schwerpunkte

Wendlingen

Acht Zeugen und doch keine Klarheit

02.09.2006 00:00, Von Günter Schmitt — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Nach Unfall nahmen beide Lenker die Grünphase für sich in Anspruch Verhandlung vor dem Amtsgericht

WENDLINGEN. Die Kernaufgabe einer jeden Gerichtsverhandlung ist die Wahrheitsfindung. Dass dies mitunter eine vertrackte Angelegenheit ist, machte jüngst eine Verhandlung am Nürtinger Amtsgericht deutlich. In der Mitte einer Ampelkreuzung in Bernhausen war es zu einem Zusammenstoß zweier Pkw gekommen. Beide Lenker behaupteten steif und fest, bei Grün in die Kreuzung eingefahren zu sein. Die Schwierigkeit war, dass die Aussagen der acht Zeugen, die gehört wurden, keineswegs eindeutig waren, sondern sich im Gegenteil vielfach widersprachen.

Damit war guter Rat teuer. Der Angeklagte, dem fahrlässige Körperverletzung und fahrlässige Straßenverkehrsgefährdung vorgeworfen wurde, hatte an jenem späten Nachmittag seine Tochter von der Geigenstunde geholt und befand sich auf dem Weg zu seiner Schwester, der er zusammen mit seiner Lebensgefährtin einen Kurzbesuch abstatten wollte.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 15% des Artikels.

Es fehlen 85%



Wendlingen