Wendlingen

„Absurde und teure Überflughilfe“

29.06.2011, Von Richard Umstadt — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der Kirchheimer Ornithologe Dr. Wulf Gatter kritisiert den Erdwall an den Wernauer Baggerseen

Sehr oft, wenn früher Erdmassen und Bauschutt entsorgt worden sind, hat die Natur herhalten müssen. Dass das aber auch heute noch so ist, etwa an den Wernauer Baggerseen, ärgert den Ornithologen Dr. Wulf Gatter. Er hält das Projekt für eine „absurde und teure Überflughilfe“.

WERNAU. Was von den behördlichen Naturschützern im Regierungspräsidium Stuttgart als „Überflughilfe“ für Vögel und Sichtschutz für Fledermäuse angepriesen wird, ist für den Kirchheimer Vogelflugexperten Dr. Wulf Gatter ein nutzloses und dazuhin noch sündhaft teures Unterfangen. Den eigentlichen Grund für den rund 700 Meter langen „Schutzwall“ zwischen den Wernauer Baggerseen und der Bundesstraße 313 in Fahrtrichtung Plochingen sieht Dr. Gatter in der permanenten Suche der Behörde nach billigen Unterbringungsmöglichkeiten für Erdaushub. „Hier wird Material kostengünstig auf öffentlichem Grund entlang eines Naturschutzgebiets entsorgt.“


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 23% des Artikels.

Es fehlen 77%



Wendlingen