Schwerpunkte

Wendlingen

Abschied von Erwin Mayer

10.03.2017 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Wendlingen trauert um eine bewundernswerte Persönlichkeit

WENDLINGEN (gki). Als Marktmeister und Vertreter der Bessarabiendeutschen war Erwin Mayer in Wendlingen und darüber hinaus bekannt. Bis zuletzt war er täglich zu Fuß unterwegs in der Stadt – auch wenn das eine oder andere am Leib zwickte und zwackte. Eine leise Ahnung, dass seine Zeit bald gekommen ist, machte sich bei ihm breit. In der letzten Zeit sah man ihn seltener. Die Todesnachricht erschüttert nun viele Menschen in Wendlingen. Am Dienstag ist Erwin Mayer im Alter von 96 Jahren gestorben.

Erwin Mayer gehörte zu den Menschen, deren Leben von vielen Höhen, aber auch von Tiefen gezeichnet war. Trotz zahlreicher Tiefschläge wie mehrere Kriegsverletzungen, viele Jahre in Kriegsgefangenschaft, ohne dass seine Familie wusste, ob er noch lebte, und aus der Heimat in Bessarabien vertrieben, gab Mayer nie auf und baute sich in Wendlingen mit seiner Ehefrau Ella ein neues Leben auf.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 38% des Artikels.

Es fehlen 62%



Wendlingen