Schwerpunkte

Wendlingen

Abgeordnete erklären, was sie von einer Amtszeitbegrenzung des Kanzlers halten

12.04.2021 05:30, Von Sylvia Gierlichs — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Debatte über eine Amtszeitbegrenzung wird immer häufiger geführt – Abgeordnete aus dem Landkreis unterschiedlicher Ansicht

Die ersten CDU-Mitglieder positionieren sich bereits – für Armin Laschet oder für Markus Söder. Bei den Grünen gibt es ebenfalls Fans sowohl für Annalena Baerbock als auch für Robert Habeck. Doch was, wenn sich herausstellt, der Erwählte ist doch nicht der Richtige? Da werden erste Rufe nach einer Amtszeitbegrenzung laut. Eine Lösung, die auch die Abgeordneten aus dem Landkreis mitgehen würden?

Von links: Markus Grübel, Matthias Gastel, Renata Alt, Michael Hennrich und Nils Schmid. Fotos: pm
Von links: Markus Grübel, Matthias Gastel, Renata Alt, Michael Hennrich und Nils Schmid. Fotos: pm

Ende September steht in Deutschland die Bundestagswahl an. Zur Wahl stehen die Abgeordneten der 299 Wahlkreise, die es in Deutschland gibt. Doch mal ehrlich, eigentlich dreht sich ja schon jetzt alles nur um die Frage, wer Kanzlerkandidat wird. Der Kanzler wird zwar nicht direkt vom Volk gewählt. Es ist der Bundestag, der sich auf einen Kandidaten einigen muss.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 12% des Artikels.

Es fehlen 88%



Wendlingen