Schwerpunkte

Wendlingen

Abbruch dauert noch bis

27.09.2006 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

WENDLINGEN (gki). Seit Wochen klagen Anwohner des Klärwerks in Wendlingen über massive Lärmbelästigungen. Durchgeführte Lärmmessungen durch das Gewerbeaufsichtsamt haben vergangene Woche bestätigt, dass der erlaubte Immissionswert um 2,5 Dezibel (A) überschritten wird (wir berichteten). Ursache des Lärms sind Abbrucharbeiten an einem der beiden Faultürme. Vor allem das eingesetzte Sandstrahlverfahren bringt die Anwohner wegen des massiven begleitenden Lärms schier zur Verzweiflung. Eine Überprüfung hat nun ergeben, dass beim jetzigen Stand des Abbruchs doch nicht auf dieses Verfahren verzichtet werden kann. Das bestätigte der Geschäftsführer des Zweckverbands Gruppenklärwerk, Peter Dietrich, gestern auf Anfrage unserer Zeitung.

Konkret bedeutet dies für die Anwohner, dass für die Vertikalschnitte zum Abbruch der restlichen Betondecke weiterhin das laute Sandstrahlverfahren eingesetzt wird. Dietrich schätzt, dass dafür noch drei bis vier Schnitte notwendig sind. Pro Schnitt seien drei bis vier Stunden erforderlich. Für die horizontalen Schnitte kann auf die etwas leisere Betonsäge zurückgegriffen werden. Nach dem aktuellen Baustellenterminplan geht der Geschäftsführer davon aus, dass bis Ende nächster Woche die Abbrucharbeiten erledigt sein werden. Wir wollen das zügig zu Ende bringen, so Dietrich.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 47% des Artikels.

Es fehlen 53%



Wendlingen