Schwerpunkte

Wendlingen

5000 Euro an die Ärmsten der Welt

12.04.2021 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

KÖNGEN (pm). Bis Ende 2020 erließen viele Geschäfte ihren Kunden die Mehrwertsteuer. Dadurch sollte ein Kaufanreiz geschaffen werden. Der Köngener Weltladen tat dies nicht. Dafür sammelte er die Mehrwertsteuer und konnte nun mit einer Spende mehr als 5000 Euro an den Unterstützungsfonds der „aktion #fairwertsteuer“ weitergeben.

Der Weltladen-Dachverband hatte die Aktion Mitte 2020 gemeinsam mit Partnerorganisationen ins Leben gerufen, um Finanzmittel für Handelspartner hervorzubringen, die besonders stark von der Corona-Pandemie betroffen sind. „Unsere Kundschaft hat sehr positiv auf die Maßnahme reagiert“, berichtet Gerlinde Maier-Lamparter vom Köngener Weltladen: „Wir freuen uns über den Erfolg der Aktion und die damit gezeigte Solidarität mit den Handelspartnern im globalen Süden“.

Zahlreiche Produzenten in Afrika, Asien und Lateinamerika sind mehrfach von der Corona-Krise betroffen. Neben der gesundheitlichen Bedrohung können viele von ihnen nicht in ihren Werkstätten und auf den Feldern arbeiten. Fertig produzierte Ware können sie teilweise nicht exportieren und der Verkauf im Inland ist zum Erliegen gekommen. Gleichzeitig können sie kaum mit staatlicher Unterstützung rechnen. Neben der Soforthilfe trägt die „aktion #fairwertsteuer“ zur Zukunftssicherung der Handelspartner bei – dem eigentlichen Ziel der Weltläden entsprechend, strukturelle Verbesserungen zu fördern, um ihren Partnern eine selbstbestimmte Entwicklung zu ermöglichen.

Insgesamt hatten 29 anerkannte Fairhandelsimporteure 158 Projektanträge für 124 Handelspartnern aus 28 Ländern eingereicht.

Wendlingen