Schwerpunkte

Wendlingen

30 Prozent mehr Sitzplätze

16.12.2016 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Metropol-Express-Züge fahren ab 2019 zwischen Tübingen und Stuttgart

(red/pm) Im Fernverkehr sorgen ICE-Züge für schnelle Verbindungen zwischen Großstädten. Doch der Regionalverkehr lässt zu wünschen übrig. Das soll sich, wie der Kirchheimer Landtagsabgeordnete der Grünen, Andreas Schwarz, in einer Presseerklärung mitteilte, ab dem Jahr 2019 ändern. Durch die Verlängerung der Metropol-Express-Züge des Stuttgarter Netzes würden den Fahrgästen 30 Prozent mehr Sitzplätze zur Verfügung stehen. „Mehr Sitzplätze auf den Strecken von Stuttgart nach Tübingen mit Halt in Plochingen und Wendlingen sowie von Stuttgart über Plochingen nach Ulm sind ein Gewinn für den Komfort der Fahrgäste“, freut sich Schwarz. Damit könnten noch mehr Fahrgäste für den öffentlichen Verkehr gewonnen werden, ist er sich sicher.

Die Züge fahren werktags im Halbstundentakt, in stark nachgefragten Zügen würden in der Hauptverkehrszeit die Anteile der Stehplätze deutlich zugunsten von Sitzplätzen verringert. Bei Fahrzeiten über 15 Minuten sollten künftig alle Fahrgäste einen Sitzplatz zur Verfügung haben. Dabei seien Fahrgaststeigerungen von 20 bis 30 Prozent berücksichtigt. Übrigens: nicht die DB-Regio, sondern Züge des niederländischen Konzerns Abelio werden dann im Neckartal die Pendler befördern. Sie versprechen: Alle Züge sollen barrierefrei sein und mehr Platz für Kinderwagen, Rollstühle und Fahrräder haben. Auch WLAN, Steckdosen und Klimaanlagen wird es den Angaben zufolge geben.

Wendlingen