Schwerpunkte

meldungen

Zeitreise im Freilichtmuseum

11.09.2020, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Neue Ausstellung zur Baugeschichte der Häuser mit Führungen

BEUREN (pm). Zur neuen Ausstellung „Virtuelle Zeitreise – wie man früher auf dem Dorf baute und wohnte“ im Freilichtmuseum in Beuren finden am Freitag, 11. und Donnerstag, 24. September, sowie am Donnerstag, 8. und Mittwoch, 21. Oktober, Führungen statt. Diese lenken den Blick auf spannende Details – auch hinter den Kulissen des Bauens und Wohnens früherer Tage.

Im Freilichtmuseum sieht man die historischen Gebäude in einem ausgewählten, wissenschaftlich erforschten und aufbereiteten Zeitschnitt. Teilweise können originale Einrichtungsgegenstände ehemaliger Bewohnern präsentiert werden, ergänzt durch weitere Gegenständen aus der gleichen Zeit und Region. Doch viele der Häuser sind tatsächlich deutlich älter als der in der Präsentation dargestellte Zeitschnitt. Objekte, Fachwerkkonstruktionen, Dokumente sowie bestimmte Merkmale in der Bausubstanz geben Hinweise auf die Geschichte des Hauses.

Im Rahmen der virtuellen Zeitreise können Interessierte in drei Gebäuden des Museums, dem Haus aus Öschelbronn, der Scheuer und dem Wohn-Stall-Haus aus Beuren, erweiterte Informationen zu den Einrichtungsgegenständen und der Baugeschichte erhalten. Die Kuratorinnen Bianca Faletti und Judith Rühle wissen in den Führungen zur Ausstellung von Hintergründen und Hintergründigem rund um die Museumsgebäude zu berichten.

Zum Auftakt wird Bianca Faletti am Freitag, 11. September, und am Mittwoch, 21. Oktober, um 16.30 Uhr der Frage nachgehen, woran das Alter eines Hauses erkannt werden kann. An den Donnerstagen 24. September und 8. Oktober wird sich Judith Rühle jeweils um 16.30 Uhr anhand einiger Beispiele aus der Ausstellung mit der Thematik des ländlichen Wohnens befassen. Zu den Führungen ist eine Anmeldung über die Homepage oder unter Telefon (0 70 25) 9 11 90-90 erforderlich. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Tipps und Termine