Schwerpunkte

meldungen

Stadt verzichtet auf Kitagebühren

26.05.2021, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

KIRCHHEIM (pm). Aufgrund der weitreichenden Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Kinderbetreuung hat der Gemeinderat in seiner letzten Sitzung beschlossen, für die Monate Januar und Februar 2021 auf die Betreuungs- und Mittagessensgebühren der städtischen Grundschulen (insgesamt circa 65 900 Euro) und Kindertageseinrichtungen (insgesamt circa 207 200 Euro) zu verzichten. Die Entscheidung geht auf einen Antrag aus der Gemeinderatsfraktion der Grünen zurück.

Darüber hinaus wurde beschlossen, im Schulbereich die Gebühren für die Kernzeit und ergänzenden Angebote der Ganztagsbetreuung und das Mittagessen – vorbehaltlich der Entwicklungen der Corona-Pandemie – bis zum Ende des Schuljahres 2020/2021 für alle Kinder auszusetzen.

Das Land erstattet die Gebühren für geschlossene Kindertagesstätten, Kindergärten, Kindertagespflege, Horte, Horte an Schulen sowie schulbezogenen Betreuungsangebote der flexiblen Nachmittagsbetreuung und der verlässlichen Grundschule an die Stadt, wenn während der Corona-bedingten Schließzeiten vom 11. Januar bis 22. Februar 2021 die Elternbeiträge erlassen wurden.

Im Bereich der Grundschulen beläuft sich die Erstattung auf 21 011 Euro, im Bereich der Kindertageseinrichtung beträgt die Erstattung 156 528 Euro. Darüber hinausgehende Erstattungsbeträge werden über den städtischen Haushalt gedeckt. Die vom Gebührenausfall ebenfalls betroffenen freien Träger erhalten eine Erstattung in Form eines Zuschusses auf Antrag und Nachweis.

Tipps und Termine