Schwerpunkte

meldungen

Nürtinger CDU will mehr E-Ladesäulen

02.08.2022, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die Nürtinger CDU erkundigt sich bei OB Fridrich nach dem Ausbaustand.

NÜRTINGEN. Die Europäische Union und die Bundesregierung setzen auf den Ausbau der E-Mobilität, die als klimaneutral eingestuft wird und langfristig den Verbrennermotor ablösen soll. Wenn also „bis 2035 keine neuen Verbrenner-Fahrzeuge zugelassen werden sollen, muss bis dahin das lokale E-Ladenetz so ausgebaut, dass die Menschen ohne Probleme Strom tanken können.“, so der Vorsitzende der CDU Nürtingen Dr. Matthias Hiller und der Fraktionsvorsitzende Thaddäus Kunzmann in einem gemeinsamen Schreiben an Oberbürgermeister Dr. Johannes Fridrich.

Die CDU stellt dazu die folgenden Fragen an die Verwaltung: Wo im Stadtgebiet gibt es aktuell öffentliche E-Ladesäulen der Stadtwerke Nürtingen und weiterer Anbieter? Wie sieht das Konzept der Stadt Nürtingen beziehungsweise der Stadtwerke Nürtingen zum Ausbau der öffentlichen E-Ladesäulen aus? Wo sollen die Ladesäulen aufgestellt werden? Welche Förderprogramme gibt es, um den Anteil von öffentlichen E-Ladesäulen zu erhöhen? Wo sehen Verwaltung und die Stadtwerke Nürtingen (ungeachtet der Förderung/Finanzierung) noch Ausbaupotentiale? Welche Kosten würden dafür entstehen? Ist mit einer Rendite zu rechnen? Wie können das Eigentum/Pacht für diese Flächen geregelt werden?

Natürlich sei entscheidend, dass das vorhandene Leistungsnetz den Ausbau der Ladeinfrastruktur möglich mache. Ziel müsse sein, so Hiller und Kunzmann im Schreiben abschließend, „in jedem Stadtteil und Wohnviertel eine öffentlich zugängliche Schnell-Ladestationsmöglichkeit anzubieten.“ Hierzu müsste zeitnah auch ein Ausbaukonzept erarbeitet und dem Gemeinderat vorgestellt werden. pm

Tipps und Termine