Schwerpunkte

meldungen

Neue Verkehrszählung an der B 27

20.04.2021, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

WALDDORFHÄSLACH (pm). Ein neues Verfahren zur Messung der Besetzung von Fahrzeugen wird ab heute, Dienstag, an der B 27 getestet. Ohne Klemmbrett und Klickzähler, dafür mit digitaler Technik, soll die Erhebung einfacher, präziser und langfristig kostengünstiger werden. Das Projekt Carpool Analytics nutzt digitale Verfahren, um automatisch zu erfassen, mit wie vielen Personen die Autos besetzt sind, ohne dabei personenbezogene Daten aufzunehmen. Der Testlauf des Verfahrens wird bis Freitag, 23. April, an der B 27 auf Höhe Walddorfhäslach im Bereich Aichtalquerung in beiden Fahrtrichtungen durchgeführt. Landesverkehrsminister Winfried Hermann sagt dazu: „In den meisten Autos sitzt gerade im Berufsverkehr nur eine Person. Das verbraucht viel Platz, ist nicht effizient und erhöht den Schadstoffausstoß auf der Straße. Deswegen wollen wir, dass künftig eine bessere Auslastung erreicht wird. Das ist ein wichtiger Beitrag zum Klimaschutz und zur Verringerung des Stauaufkommens. Mit künstlicher Intelligenz können wir den Pkw-Besetzungsgrad besser messen und das Verkehrsverhalten steuern.“

Im Projekt Carpool Analytics werden aus Mobilfunkdaten und Verkehrszählungsdaten stündlich statistische Werte für den Besetzungsgrad ermittelt und mit manuell ermittelten Ergebnissen überprüft. Dabei wird auch ein Infrarot-Lichtecho-Sensor den Besetzungsgrad pro Fahrzeug automatisch auswerten. Kennzeichen oder personenbezogene Daten werden durch die Sensortechnik nicht festgehalten. Eine Gesichtserkennung ist unmöglich. Der durchschnittliche Besetzungsgrad eines Autos liegt statistisch bei rund 1,4, im Berufsverkehr jedoch nur bei 1,1 Personen. Durch die Verknüpfung des Pkw-Besetzungsgrades mit einem erhöhten Stauaufkommen kann leichter für die Bildung von Fahrgemeinschaften geworben werden, schreibt das Ministeriums für Verkehr.

Tipps und Termine