Schwerpunkte

meldungen

Mörikeschüler als Unternehmer

21.05.2013, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Anlässlich des Monatstreffens der Mörikeschule Nürtingen wurde das Projekt „Schülerfirma“ den Schülern und Lehrern sowie eingeladenen Fraktionsmitgliedern des Gemeinderats und Amtsleitern der Stadt vorgestellt. Im Rahmen der Bildungspartnerschaft der Mörikeschule mit Kugler-Womako entstand seit September 2011 eine Leimbindemaschine, mit der Schreib- oder Notizblöcke hergestellt werden können. Initiator des Projekts ist ein ehemaliger Mitarbeiter der Firma, Kurt Fetzer, der den Kontakt hergestellt und die Bildungspartnerschaft in die Wege geleitet hat. Vonseiten der Schule werden die Jugendlichen der Klassen 9 im Fach Natur und Technik von Lehrer Rainer Franz betreut. Fetzer steuerte nicht nur die Pläne für die Leimbindemaschine bei, er teilte die Schüler auch in fiktive Abteilungen ihrer Schülerfirma ein, wo sie ihren Firmennamen bestimmten, Geschäftsbriefe entwarfen, Flyer entwickelten, fiktive Lohnabrechnungen erstellten, Blockmuster entwarfen, ein Pappmodell der Maschine fertigten sowie Skizzen und Zeichnungen erstellten. Natürlich wurde auch die Firma von den Jugendlichen erkundet. Konstrukteur Walter Klaus unterstützte den Unterricht und erklärte die Teile und Baugruppen der Maschine, sowie deren Funktionsweise. Die Maschine wurde inzwischen von Schülern zusammengebaut. In Zukunft werden verschiedene Blöcke hergestellt und durch die Schülerfirma verkauft. pm

Tipps und Termine