Schwerpunkte

meldungen

„Mobil ohne Auto“ in reduzierter Form

31.07.2020, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Dieses Jahr wird auf Begleitprogramm verzichtet – Ausnahme Gottesdienst

NÜRTINGEN (pm). Der Aktionstag „Mobil ohne Auto“ im Tiefenbachtal findet auch in diesem Jahr statt, allerdings wird es aufgrund der aktuellen Corona-Situation kein Informations-, Spiel- und Verpflegungsangebot geben. Dies teilt Michael Medla, der Zweite Vorsitzende des Stadtjugendrings Nürtingen, mit. Die Teilnehmerrunde von „Mobil ohne Auto“ im Tiefenbachtal habe sich bei ihrem Vorbereitungstreffen für eine reduzierte Version des Aktionstags entschieden, der am Sonntag, 20. September, sein wird. „Wir finden, gerade in Zeiten von Corona ist der Kerngedanke von ,Mobil ohne Auto‘ besonders passend. Einen Tag ohne motorisierten Verkehr das Tal erkunden zu können bietet genau den Naherholungsraum und Freiraum, den Kinder, Jugendliche und Familien, aber auch alle anderen Freizeitsportbegeisterte brauchen können“, so Medla.

Unter den gegebenen Voraussetzungen müsse auf das Begleitprogramm verzichtet werden: „Wir wollen den Vereinen und vielen Ehrenamtlichen die Auflagen und das Risiko nicht zumuten.“ In 2021 werde man dann wieder das volle Programm anbieten. Ausnahme sei der Gottesdienst um 10.30 Uhr auf der Wiese bei Gartenbau Hiller, der unter Corona-Bedingungen stattfinden soll. Im Anschluss sei auch eine Podiumsdiskussion an gleicher Stelle geplant. Am Taleingang von Nürtingen her werde ein Infopavillon über die Veranstaltung und die aktuellen Rahmenbedingungen informieren.

Mit dem nun beschlossenen abgespeckten Plan gehen die Vertreter des Stadtjugendrings in die Abstimmung mit der Stadtverwaltung.

www.moa-nuertingen.de

Tipps und Termine